last update: 14.10.2019

Wer und was ist der ÖbVI?

Der öffentlich bestellte Vermessungsingenieur, kurz ÖbVI, ist ein vom Staat mit hoheitlichen Aufgaben beliehener Freiberufler. Wir arbeiten privatrechtlich und ohne staatliche Unterstützung, haben aber eine behördliche Funktion.

Wir verstehen uns als ganzheitlicher Gesamtdienstleister rund um das Grundstück.

Zum Beispiel führen wir hoheitliche (amtliche) Vermessungen im Kataster durch, wie zum Beispiel Grenzfeststellungen oder Teilungsvermessungen, und sind befugt, Beurkundugen vorzunehmen, sowie Bescheinigungen auszustellen. In bestimmten Fällen sind die ÖbVI auch gutachterlich tätig.

Aber auch im Bereich der Ingenieurvermessung (technische Vermessung), wie zum Beispiel Straßenbau, Hoch- und Tiefbau, oder auf dem Gebiet der Geoinformationssysteme sind wir ÖbVI kompetente Partner.

Aufgrund der hohen Verantwortung, die das Amt des öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs mit sich bringt, unterliegen wir einer Berufsordnung. Meine Tätigkeit als ÖbVI erforderte eine Bestellung durch die Aufsichtsbehörde, die nur erfolgte, weil die Befähigung zum höheren bzw. gehobenen vermessungstechnischen Dienst vorlag und ich über mehrere Jahre Erfahrung in der Ausführung von Katastervermessungen verfüge.

Unsere Berufsordnung schreibt eine Haftpflichtversicherung vor, da wir als Freiberufler für alle Schäden persönlich haften. Diese ist zwar kostspielig, garantiert dem Kunden gagegen aber die Schadenshaftung. Außerdem unterliegen die öffentlich bestellten Vermessungsingenieure mit ihrer Tätigkeit der Landesaufsicht. In regelmäßigen Abständen werden Geschäftsprüfungen angesetzt, bei denen nicht nur die fachliche Qualität der Vermessungen sondern auch die korrekte Gebührenabrechnung gemäß der staatlichen Kostenordnung geprüft wird.

To top

ÖbVI Dipl.-Ing. 
Frank Verwold
Öffentlich bestellter
Vermessungsingenieur

Mühlenstraße 31
33607 Bielefeld

Tel.  +49 521 915 123-0
Fax  +49 521 915 123-44

www.vermessung-verwold.de
info@vermessung-verwold.de